Begeisternder Messeauftritt: Der Steuber Drupa-Bus zog auf der Messe zahlreiche Besucher an. Das Mönchengladbacher System- und Handelshaus positioniert stärker denn je als Schnittstelle zwischen namhaften Herstellern und grafischen Betrieben.

 

Kompetente Dienstleistungen für die Druck- und Medienindustrie – vorgestellt an einer einzigartigen Location: Das System- und Handelshaus Steuber präsentierte sich auf der Drupa 2016 erfolgreich im eigens zur Messe gestalteten „Drupa bus“.  Das 15 Meter lange, zum Konferenzraum und Büro ausgebaute Fahrzeug parkte „verkehrsgünstig“ auf dem Freigelände vor der Halle 16. Und zahlreiche Besucher stiegen ein. So war bereits kurz nach Messebeginn klar: Das gewählte Motto „Schnittstelle“ trifft bei Kunden und Partnern ins Schwarze. Denn seine vermittelnde Position veranschaulichte Steuber nicht nur an der zentralen Örtlichkeit zwischen allen wichtigen Ausstellern – auch fachlich agiert das Mönchengladbacher Unternehmen als starke Verbindung zwischen Produkt und Produzent, zwischen Maschinenherstellern und grafischen Betrieben.

 

Mit bis zu 18 Ansprechpartnern aus Druckvorstufe, Digitaldruck, Bogen- und Rollenoffset, Verbrauchsmaterial sowie Druckweiterverarbeitung stand das Steuber-Team an allen Messetagen zum Gespräch bereit. Bereits am ersten Messetag vermeldete das Handelshaus einen Erfolg: Das Unternehmen basisdruck entschied sich zum Kauf des Sammelhefters HSB 9000, den Hohner zur Messe erstmals vorstellte. Für den Duisburger Druckbetrieb ist es bereits der dritte Sammelhefter des Tuttlinger Herstellers, für den Steuber die Beratung und den Vertrieb in NRW übernimmt. Eine Premiere feierte Steuber zudem gemeinsam mit der Hansa Druckerei aus Grevenbroich: Das Druckunternehmen orderte eine Rapida 75 PRO – die aktuelle Generation im Bogenoffset-Halbformat von KBA.

 

Zahlreiche Kunden, Partner und Branchenkenner äußerten sich begeistert von der inspirierenden, konstruktiven und familiären Atmosphäre im und am Steuber Drupa-bus. Sie nutzten den kommunikativen Hot-Spot als Anlaufstelle zum Fachgespräch oder auch einfach zum Atemholen vom Trubel in den Messehallen. „Das Konzept war für uns und für unsere Kunden ein voller Erfolg. Nie zuvor konnten wir mehr Kontakte verzeichnen“, resümiert Geschäftsführer Stephan Steuber die Messepräsenz seines Unternehmens, das zwar in den vergangenen Jahrzehnten stets auf der Drupa vertreten war, sich aber in diesem Jahr erstmals als Aussteller präsentierte.